Fördern - Wohnen - Lebensqualität

 

Im Jahr 1987 bezogen 9 Menschen mit Beeinträchtigung die erste "Vollzeitbetreute Wohneinrichtung der Lebenshilfe Mürztal.

"Wohnen wie andere auch?"

30 Jahre später haben sich nicht nur die rechtlichen Rahmenbedingungen, sondern auch die Grundhaltungen massiv verändert. Normalisierung, Inklusion und Partizipation, Selbstbestimmung und -vertretung, etc. sind längst Grundvoraussetzungen in der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung. Auch, dass Menschen mit Beeinträchtigung entsprechend ihres Hilfebedarfs in den unterschiedlichsten Leistungsarten (vollzeitbetreutes Wohnen, Trainingswohnung, teilzeitbetreutes Wohnen, Wohnassistenz) wohnen können und dürfen, ist wohl ein Meilenstein für Menschen mit Beeinträchtigung.

Ein "Zuhause haben" - ein Grundbedürfnis?

Wohnen in der Lebenshilfe Mürztal bedeutet aber nicht nur wohnversorgt zu sein. Für uns ist es wichtig unseren Bewohnern "ein Zuhause" zu geben. Ein Zuhause ist mehr als nur ein eigenes Zimmer, in das ich mich zurückziehen kann. Es soll ein Lebensmittelpunkt sein, bei dem auf Raumqualität (Größe, Ausstattung, etc.) und auf Individualität (besondere Bedürfnisse der Bewohner) geachtet wird. Auch ist uns wichtig, den Bewohnern nicht nur eine möglichst große Intimsphäre, im Sinne von Rückzugsmöglichkeiten zu bieten, sondern auch Raum als Kontaktplattform sicherzustellen, wodurch ein Zusammensitzen mit Mitbewohnern oder Gästen möglich ist.

 

Die Lebenshilfe Mürztal verfügt derzeit über 5 stationäre Wohneinrichtungen:


Wir bieten folgende Dienstleistungen im Bereich Wohnen an:

VOLLZEITBETREUTES WOHNEN
gemeinschaftliches Wohnen mit mittlerem bis hohem Hilfebedarf an Begleitung in unseren vollzeitbetreuten Einrichtungen.

LEVO Vollzeitbetreutes Wohnen ()
Dieser Download enthält keine herunterladbare Datei.

TRAINGINGSWOHNUNG
Die Leistung Trainingswohnung bietet in einem zeitlich befristeten Zeitraum (max. 3 Jahre) eine intensive Betreuung und Förderung. In dieser Zeitspanne wird versucht dem Menschen mit Beeinträchtigung auf eine wenn möglich niederschwelligere Leistungsart (z. B. teilzeitbetreutes Wohnen oder Wohnassistenz) vorzubereiten.

TEILZEITBETREUTES WOHNEN
In der Leistungsart teilzeitbetreutes Wohnen werden Menschen mit Beeinträchtigung möglichst selbstständig und eigenverantwortlich begleitet. Statt einer dauerhaften Begleitung erfolgt diese nur mehr punktuell. Eine Hilfestellung in Zeiten, in denen keine direkte Begleitung vor Ort ist erfolgt durch eine Rufbereitschaft und soll den Bewohnern eine dauerhafte Sicherheit geben.