Wohneinheit Friedhofgasse

 

In der teilzeitbetreuten Wohneinrichtung „Friedhofgasse“ leben wir zu viert. Für uns war es ungewohnt plötzlich mit anderen „fremden“ Menschen zusammenzuwohnen. Natürlich hat das den Vorteil, dass wir nicht alleine sind und dadurch auch nicht einsam. Außerdem ist es miteinander leichter, sich zu einer Unternehmung aufzuraffen und hilfreich mit seiner Freizeit etwas Sinnvolles anzufangen.

Auf andere Rücksicht zu nehmen und Probleme gemeinsam zu lösen ist für uns eine große Herausforderung. Unsere Betreuerinnen meinen aber, dass es für die Inklusion wichtig ist auch zu lernen, wie man mit anderen Menschen umgeht.

Natürlich wissen wir, dass wir hier auch lebenspraktische Dinge lernen sollen, da die meisten von uns früher oder später in eine eigene Wohnung ziehen wollen, wo wir mobil betreut werden, aber Selbstverantwortung zu tragen fällt uns oft schwer. Schön wäre es, wenn wir nur Rechte durch die Selbstverantwortung hätten. Je mehr Rechte wir haben, desto mehr Verantwortung müssen wir auch übernehmen. Das heißt nicht nur seine Wäsche waschen oder einkaufen zu gehen; wir versuchen – natürlich mit Unterstützung der Betreuerinnen den gesamten Haushalt zu „schupfen“.

Wir haben schon viel gelernt! Nein zu sagen zum Beispiel; auch unser Zimmer nur nach unseren eigenen Wünschen einzurichten war auch eine neue Erfahrung, aber wir haben auch große Ziele, die wir mit Unterstützung der Betreuerinnen auch erreichen werden!

 

Mehr in dieser Kategorie: « WG Kindberg